Behandlungspflege

BuchIhr Hausarzt stellt die Diagnose und setzt die Behandlung fest. Wenn Sie einzelne Maßnahmen dieser Behandlungspflege nicht durchführen können, stellt der behandelnde Arzt eine Verordnung häuslicher Krankenpflege aus.

Für den Fall, dass auch kein Angehöriger diese Leistung erbringen kann, übernehmen wir die medizinische Pflege und rechnen direkt mit Ihrer Gesetzlichen Krankenkasse ab.

Jede Maßnahme, die in direktem Bezug zu einer akuten Erkrankung steht, kann von Ihrem Hausarzt verordnet werden. Vorbeugende Maßnahmen (Prophylaxen) werden der Grundpflege zugeordnet.

Gegenstand der Behandlungspflege sind insbesondere:

  • Injektion im./sc.
  • Verbände anlegen/wechseln
  • Wundversorgung (auch Decu.-Vers. ab Stufe 2)
  • Anlegen von Kompressionsstrümpfen /-strumpfhose
  • Medikamentengabe
  • Einreibung (med.)
  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Insulingabe
  • Anlegen von Bandagen
  • Einlauf (auch Darmspülung, Klistiere etc.)
  • Infusion s.c.
  • Haushaltshilfe

Der Behandlungspflege-Katalog ist nicht abschließend.
Nach Maßgabe können weitere Leistungen verordnet werden.